Quer durch die Alpen

Tour-Überblick

Wir,

Nina Thorsten
Nina (links) & Thorti (rechts),

fahren mal wieder in Urlaub, dieses Mal damit.

BMW F650CS BMW R1200C
F650CS (links) & R1200C (rechts),

Die Urlaubsplanung ist dieses Jahr etwas ausgeprägter (wir haben für 12 von 24 Tagen Zimmer gebucht, nur nicht übertreiben), da wir in touristisch erschlossene Gebiete fahren. Hinweg über Linz, Rückweg über Basel und München. Ansonsten Pässe in Österreich, Italien und Schweiz.

Ein besonderer Dank an alle Mitarbeiter in Österreich, Italien und der Schweiz, die die Pass-Straßen in Ordnung halten und nach Schlagwettern wieder aufräumen.

Tourtips

Biker-Pension Gasthof Winkler in Tröpolach ist sehr empfehlenswert. 11 Zimmer mit Familienanschluß, sehr freundliche Leute, der Chef fährt selber, sofern ihm Gasthof und Bio-Bauernhof Zeit lassen. Ordentliches Frühstück, gutes Essen. Der obligatorische Hahn wurde durch zwei Esel ersetzt. Preis-Leistung ist super.
Bei den Biker-Hotels in Kärnten gibt es Vorteilskarten für mautpflichtige Strecken, z.B. Großglockner und Nockalm. Der Großglockner kostet damit 13,50€ pro Bike, statt der üblichen 22,00€!
Welche Bedeutung die Verkehrzeichen blaues Quadrat mit zwei gegenläufigen Pfeilen und rot umrandeter weißer Kreis mit zwei gegenläufigen Pfeilen an Engstellen haben, hat sich noch nicht bis zu allen Verkehrsteilnehmern herum gesprochen. Ebenso die Regel das Bergfahrt sinnvollerweise Vorrang vor Talfahrt hat. Besonders negativ bei der Mißachtung aufgefallen sind Radfahrer, SUV und Wohnmobile. Also die üblichen Verdächtigen.
Biker-Hotel Fernblick in Fiss ist nicht zu empfehlen! Es sei denn, man mag reine Touristenorte, lange Antwortzeiten, geführte Touren, mittelmäßigen Service und Fahrverbot von 22:00-06:00.
Hotel Enzian erweist sich als Enttäuschung auf ganzer Linie. Für 4 Sterne und den Preis ist die gebotene Leistung bestenfalls unterdurchschnittlich, schlimmstenfalls eine Unverschämtheit
- ÜF bestellt, als HP eingebucht. Ausrede: ÜF nimmt kaum jemand! Tja, wer lesen kann ist klar im Vorteil
- Bei Buffet-Abenden, keine ala-carte-Essen möglich
- WLAN funktioniert 1 Tag nicht, während der Werktage
- ungenießbares, gefärbtes Wasser statt Kaffee zum Frühstück
- Angestellte führen sinnbefreite Diskussionen mit den Gästen
- Proteste gegen die EM-Übertragung in allen öffentlichen Räumen werden, trotz extra EM-Zelt, ignoriert
Das für 140,00€/Nacht bei ÜF. Anspruch und Wirklichkeit sind in dem Falle zwei völlig unterschiedliche Dinge. Hotel Enzian nicht empfehlenswert.
Hotel Eden in Dro war eine Überraschung. Einer der beiden Chefs fährt selber. Beide sind freundlich, nett und helfen auch mit Tipps (sowohl Touren, als auch allgemein). Das Hotel hat einen Pool, einen Unterstell- und einen Waschplatz, sowie eine Schraubergarage. Die Zimmer haben zwar 70ger-Jahre Charme, sind aber sauber. Es findet eine schrittweise Modernisierung statt. Das Frühstück ist für italienische Verhältnissse gerade zu üppig. Es sind dort regelmäßig Motorrad-Treffen.
Chiavenna in Italien kann man streichen, die Stadt ist definitiv zu teuer und auf durchreisende Wanderer bzw. Touristengruppen aus der Schweiz eingestellt. In dem Kessel, in dem Chiavenna liegt, findet kein Luftaustausch statt.
Hotel Flora in Chiavenna unbedingt meiden!
- Infrastruktur aus den 50ern des vorherigen Jahrhunderts (keine freie Steckdose im Zimmer),
- dreckig (dicke Staubschichten auf Schrank und unterm Bett, Zahnpasta-Reste im Zahnputzbecher),
- Dusche wird nicht geputzt (ein großer Fussel lag die gesamte Zeit in der Dusche und wurde nicht entfernt, Verpackungsreste lagen die gesamte Zeit im Bad),
- überteuert (6€ pro Nase für Frühstück = schlechter Kaffee, ein Scheibe Mortadella je Person, 1 Brötchen je Person)
- keine Parkplätze, geschweige denn eine Garage,
- kein Aufzug (mit Gepäck in das 3te OG obwohl im 1ten OG noch diverse Zimmer frei waren)
- Zimmerausstattung, eine Möbelsammelung der letzten 6 Jahrzehnte
- Service, was ist das?
In der Schweiz gibt es Straßen, an deren Anfang ein gelbes Posthorn auf blauem Grund abgebildet ist, auf diesen oft engen und unübersichtlichen Straßen hat der Postbus in allen Situationen Vorrang vor allen anderen Verkehrsteilnehmern.
Die Österreicher installieren im "Motorradland" Kärnten überall nette, kleine, unaufällige, graue Kisten, die für die Motorradjagd sind (nicht etwa für rasende 40-Tonner) und Fotos machen, scheinbar von vorne und hinten.
Die Schweizer tun das Selbe wie die Österreicher, allerdings sind die Kisten farbig, meist blau oder orange.

Tourdaten

Abfahrt: 14.06.2012, 06:30Uhr
Rückkehr: 08.07.2012, 21:00Uhr
Strecke: 6812km
Pässe: 43
Pass-Überfahrten: 65
Defekte: Fußbremshebel bei Nina in Rudolphstein abgerutscht, Befestigungs-Schraube verloren
Pannen: Eine. Keine M8*50-Schraube dabei.
Strafzettel: Bisher kein Posteingang.
Kontrollen: Keine.
Unfälle: 2 Umfälle, dadurch ein verbogenes Lenkrohr an der F650CS
Schäden: 1 Koffer R1200C zerschrammelt, 1 Pharao-Hose nach 4 mal Tragen am Hintern gerissen, rechter Aussenspiegel der F650CS überdreht
Fazit: Unfallflucht ist für manche offensichtlich immer noch ein Kavaliersdelikt.
Kleinwagenfahrer aus P (Penner, Provinzler), DD (DummsDorf, Doppelt Doof), WÜ (Winzer übt) haben immer noch nicht begriffen, das man auf der Autobahn nicht am Kennzeichen eines Motorrades klebt und beim Überholen und Einscheren Mindestabstand hält, sprich, mehr als 50cm.
Das gilt auch für offensichtlich geistig minderbemittelte Lkw-Fahrer aus Österreich, am 06.07.12 auf der A8 bei Augsburg im Regen, sowie den grenzdebilen Blödmann mit B-AN 7717 vom 08.07.12, der auf einspuriger Streckenführung 2 Motorräder bei Tempo 60 rechts überholen musste, um danach eine Ampel bei Rot zu überfahren. Das Ganze nur, damit wir 800m später hinter ihm an einer weiteren roten Ampel standen, ein echter Held.

Außer den, wohl unvermeidlichen, Unfähigen und Idioten auf den Straßen, haben wir aber auch viel nette Fahrer erlebt, die uns auf den Pass-Straßen vorbei gelassen haben, ob im Pkw, Lkw oder Bus. Spedition Berger sei hier besonders erwähnt. Ein gelungener Urlaub! Meist gutes bis sehr gutes Wetter, freundliche Leute, Kurven und Kehren satt und Nina hat keine Türen fotografiert!

Vorsicht! Pässe fahren kann süchtig machen!

Abfahrt, 1.Tag